DAS BESTE FÜR DIE GEGENWART
SIND NOCH BESSERE IDEEN FÜR MORGEN

DAFÜR UNVERZICHTBAR: BILDUNG.

Erstes Ziel: Abitur 1992. Anschließend weiter mit dem Studium der Zahnmedizin, Examen 1998 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Erste Spezialisierungen in Parodontologie und Oralchirurgie. Nach Schliff und Politur meiner Fundamente durch Koryphäen wie Professor Bernimoulin, erste, intensive, unbezahlbare Praxiserfahrungen in Assistenz und Selbstständigkeit. 2004 dann Promotion und seit 2009 auch die Abschlüsse Master of Science Implantologie und Master of Science Orale Chirurgie.

Fortschritte aller Art bewegen mich auch außerhalb der Praxis. Zum Beispiel das Studium und die Anwendung alternativer, emissionsfreier Energien und die Gründung der Gesellschaft 4MSolar, mit der ich in Antworten auf dringende Versorgungsfragen investiere. Aber auch und gerade als Zahnarzt, als Techniker und Idealist bemesse ich den Wert einer Vision immer an ihrer Umsetzbarkeit und weiß, dass für das Erreichen von Zielen der richtige Umgang mit Energien von allergrößter Bedeutung ist. Das gilt für Arbeitsprozesse, das gilt für unsere Umwelt und das gilt ganz besonders auch für den menschlichen Organismus. Das sportliche Trainieren von Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Achtsamkeit sind also essentiell, wenn wir versuchen wollen, den Körper als Leistungsträger unseres Lebens zu verstehen. Beim Wandern und beim Wildnistrekking zum Beispiel, lerne ich über mich und meine Physis ebenso viel wie über die empfindliche Grandiosität des Ökosystems Erde, das ich selbstverständlich und gemäß der Maxime "Hinterlasse nichts außer deinen Fußspuren und nimm nichts mit außer deinen Eindrücken" immer nur als Gast erlebe - und als Schüler.

Als Vater und Basketballfan wiederum habe ich natürlich auch ganz menschlich allzu menschliche Träume: Meinen Sohn eines Tages als Profi für Alba spielen zu sehen wäre einer davon. Genaueres, wenn Sie möchten, gerne bei unserem nächsten Gespräch.

SCHÖNHEIT LIEGT NICHT
IN DER MAKELLOSIGKEIT,

SONDERN IN DER SUBTILITÄT DES UNVERGLEICHLICHEN

Eine Erkenntnis, aus der sich die Faszination für die Möglichkeiten einer ästhetisch interpretierten Prothetik fast zwangsläufig ergibt. Und so haben denn auch das Studium der Zahnmedzin in Halle und Berlin, meine fünfjährige Ausbildung zum Facharzt für allgemeine Stomatologie im Stadtambulatorium für Zahnkrankheiten in Berlin Pankow mit Schwerpunkt Chirurgie, die Erlangung des akademischen Grades am biochemischen Institut der Humboldt- Universität, sowie dann 1990 die Niederlassung als Zahnärztin hier in Grünheide im wunderschönen Brandenburg, Station für Station dafür gesorgt, dass ich heute zufrieden auf ein erfolgreiches, schönes Gestern und neugierig auf ein aussichtsreiches Morgen schauen kann. Schönheit, die Geschichte erzählt, finde ich aber auch neben der Arbeit in unserer Zahnarztpraxis beim Suchen, Sammeln und fachfraulichem Bewundern von antiquarischen, unzeitgenössisch-ästhetischen oder sonstwie historisch erzählbegabten Möbeln. Zum Beispiel habe ich einmal in Antwerpen einen Schaukelstuhl gekauft, der durchaus seine Jahre zählte, aber mit feinsten Ornamenten verziert war (...). Aber die Geschichte erzähle ich Ihnen besser persönlich.

MIT FEUEREIFER AM START

UND GROSSEM HERZEN FÜR DIE KLEINEN

Währenddessen und danach: Studium der Zahnmedizin von 2006 bis 2011 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Staatsexamen und Approbation ebendort. Im Anschluss begann ich, erste medizinische Meriten zu sammeln, wobei mir ziemlich schnell klar wurde, dass mir die Behandlungsbedürfnisse unserer kleinen Patienten ganz besonders am Herzen liegen. Apropos Leidenschaft - Ziele erreiche ich auch als Drachenbootsportlerin. Sowohl beim feierabendlichen Training auf der Spree als auch bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Eine Trophäe für die Deutsche Meisterschaft 2016 steht schon in der Vitrine. Für eine Europameisterschaftsmedaille wäre noch Platz. Übrigens, wo wir gerade davon sprechen: Ich finde ja immer, dass mir Gold ganz gut steht. Würde mich sehr interessieren, ob Sie der gleichen Meinung sind!?

GEPRÄGT DURCH WEITEN HORIZONT UND FRISCHEN WIND

VON DER OSTSEEE GEWIEGT, VON DER SEELUFT GENÄHRT

Später landwärts und nach dem Abitur 1998 in Frankfurt/Oder habe ich mich sehr bewusst erstmal zu etwas Handfestem entschlossen, das meiner selbstdiagnostizierten Prädestinierung für den Heilberuf jedoch schon eine stabile, erfahrungsreiche und authentische Basis bereiten konnte. Also habe ich 2002 in Berlin die staatliche Prüfung zur Krankenschwester absolviert, um dann, immer meiner Berufung folgend, 2009 mein Examen in Zahnmedizin abzulegen. Seither Zahnärztin, Vorpommerin und Mensch in Personalunion. Während die Zahnärztin immer Mensch bleibt, hat der Mensch auch Unzahnärztliches im Sinn. Zum Beispiel Flohmärkte, im Chor singen oder Häkeln und in punkto Meer, Schiffe und Häfen wären da noch ernsthafte Motorbootführerscheinambitionen und die durch nichts zu rechtfertigende Lust auf die Eröffnung eines Wolle-Schiff-Cafés...irgendwann. Bei unserem Kennenlernen erkläre ich Ihnen dann auch gerne, was das ist, so ein Wolle-Schiff-Café.